Filmplakat Wallace & Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen
8,5/10

„Sagt 'Nein' zur Karotte!“ (Wallace & Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen, 2005)


Wallace & Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen

Besprechung

Der Käsefanatiker und Erfinder Wallace hat zusammen mit seinem treuen Hund Gromit eine neue Beschäftigung gefunden. Sie beschützen in einem englischen Dorf die Bewohner vor gefräßigen Kaninchen. Diese beseitigen die beiden Knetgummi-Helden unter dem Firmennamen “Anti-Pesto” auf “humane” Art. Kaninchen müssen auch beseitigt werden, steht doch in ein paar Tagen der alljährliche Gemüse-Wettstreit an. Da sind alle nervös, alle Nerven liegen blank.

Eines abends kommt Wallace die Idee, die Kaninchen einer Gehirnwäsche zu unterziehen, damit sie die Pfoten von den Kürbisse, Zucchinis und Karotten lassen. Doch etwas läuft schief bei dem Versuch …

Nebenbei entdeckt Wallace sein Herz für den Adel und seine Abneigung gegen schießwütige Toupet-Träger. Nur Gromit weiß wieder einmal, wo es lang geht und hat entsprechend alle Pfoten voll zu tun.

Meinung von

Ich bin mit den Abenteuern von Wallace & Gromit "aufgewachsen". Irgendwann im letzten Jahrtausend muss es gewesen sein (1993), als Meister Peter und ich im Rahmen des NoBudget Kurzfilm-Festivals in der Markthalle ("Hinter dem Vorhang") auf Wallace & Gromit stießen. Und schon waren wir infiziert.

Da war es ganz klar, dass der neue Film auch angeschaut werden musste. W&G-Fans werden von diesem Film nicht enttäuscht sein. Es gibt eine Menge Situationskomik, kleine Anspielungen, mehr oder weniger versteckte Späßchen (z.B. "The Plants"-Schallplattencover und im Hintergrund läuft "Die Planeten" von Gustav Holst - herrlich). Was diesmal etwas zu kurz kommt, das ist der Käse. Dennoch ist der erste abendfüllende W&G-Film unbedingt sehenswert. Er fängt zwar etwas langsam an, kommt dann aber doch noch ordentlich in Fahrt.

Die verschiedenen Charaktere sind schön skurill, die Synchronisation (bin ja das Original gewöhnt) ist entgegen meinen Erwartungen annehmbar. Beindruckend ist es immer wieder, wie viel Leben die Aardmans aus Knetmasse herausholen können. Bestes Beispiel ist da natürlich Gromit, der nur mit seinen Gesten spricht.

Fazit: Wer sich einen Teil kindlichen Gemüts bewahrt hat und mal wieder schön lachen möchte, der sollte sich Wallace und Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen (wieder so eine besoffene Übersetzung ...) gönnen.

hoch