Filmplakat Shoot ‘Em Up
8/10

„Du bist der wütendste Mensch auf der Welt.“ (Shoot ‘Em Up, 2007)


Shoot ‘Em Up

Besprechung

Ein Typ (Clive Owen) sitzt an einer Bushaltestelle und muss mitansehen, wie ein böser Bube eine hochschwangere Frau verfolgt und umbringen will. Da muss Smith (Owen) eingreifen. Und er greift mächtig ein!

Während Smith gerade die nachfolgenden anderen Bösewichte einen nach dem anderen platt macht, kommt der Profikiller und Ex-Profiler Hertz (Paul Giamatti) an den Schauplatz und mischt noch einmal richtig mit. Irgendwie zwischen den fliegenden Kugeln bringt die Frau ihr Kind zu Welt, nur um kurz darauf zu sterben.

Nun hat Smith ein Baby an der Backe und einen mächtig angepissten Waffenfreak im Nacken. Smiths erster Gedanke: Bring das Kind zu jemandem, der dem Baby etwas bieten kann, was er nicht kann. So landet er bei der Hure Donna Quintano (Monica Bellucci). Die beiden müssen einen Pakt eingehen und fliehen vor Hertz, während Smith nebenbei herausfinden muss, warum die Typen hinter dem Baby her sind.

Meinung von

Oh ha! Meine Herren, was wird da geballert und getötet. Wildes Teil. Aber nicht nur Schusswaffen können töten, wie wir ziemlich schnell lernen müssen.

Es fließt und spritzt viel Blut, aber das ist so wahnwitzig, dass es nur noch zum Lachen ist. Ich habe mich jedenfalls gut amüsiert. Nicht unbedingt wegen der Gewalt, sondern vor allem wegen der vielen coolen/dummen Sprüche. Hinzu kommen unglaublich viele Kleinigkeiten, die hier und dort am Rande auftauchen, die den Film so schön rund machen.

Clive Owen ist ein ganz harter Brocken, der einen exzellenten Schützen und Strategen abgibt. Gleichzeitig nimmt man ihm aber auch ab, dass sein Smith ein Mensch mit Prinzipien ist. Wie schwer ist es bitte, den Blinker zu betätigen? Der Brite hat mir gut gefallen.

Ebenso gut besetzt ist Paul Giamatti als Hertz. Hertz ist ein hervorragender Gegenspieler, absolut ebenbürtig. Giamatti spielt fanatisch-verrückt, er ist ein unbarmherziger Arsch — der immerzu von seiner Frau angerufen wird. Köstlich.

Entgegen der Meinung von Moviejunkie Thorsten habe ich sogar eine Geschichte in dem Film gesehen. Es geht um Korruption in der Politik und um die Gefährlichkeit von Waffenhandel. Und um einen sehr verbitterten Mann. — Nein, dazu muss man nicht ein Comic-Fan sein, um das zu sehen ...

Also liebe Leute: Zieht Euren Kindern schusssichere Westen an und esst mehr Gemüse! Ein schneller und kurzer Film, mit einer gehörigen Portion überdrehter Gewalt.

hoch