Filmplakat Chasing Amy
9/10

„...magst du Pferde?“ (Chasing Amy, 1997)


Chasing Amy

Besprechung

Comics! Davon handelt der Film! O.K., nicht nur … — Nebenbei ist eine Liebesgeschichte zu sehen — und zwar die ungewöhnlichste, die mir je untergekommen ist! Plus: Eine Geschichte über die Freundschaft. Kevin Smith versteht es also einmal wieder, bewegende Themen in einer exzellenten Story zu erzählen.

Der Comic-Zeichner Holden McNeil (Ben Affleck) verliebt sich Hals über Kopp in die liebliche Alyssa Jones (Joey Lauren Adams). Das ganze passiert auf einer Comic-Messe. Die beiden treffen sich später wieder und das Interesse von Holden wächst! So ganz lustig findet das sein Tuscher (…du malst also nur das aus, was der Zeichner zeichnet?) Banky Edwards (Jason Lee), der gleichzeitig sein Mitbewohner ist, nicht. Die Geschichte könnte jetzt einfach weitergehen …— Es gibt Knarsch zwischen den beiden Freunden und so. Aber Smith macht’s den Protagonisten und den Zuschauern nicht so einfach. Nee. Weil: Holden ist zwar bis über beiden Ohren verknallt. Blöd nur, dass Alyssa lesbisch ist! Ja, richtig gelesen.

Weiter geht es mit der Thematik: Wie bekomme ich die Frau meines Herzens, wenn sie nicht am gegenüberliegenden Ufer, sondern am selben fischt? *hmm* Bonus-Krampf: Da ist noch ein guter Kumpel, der sich durch die Beziehung zu der Frau verlassen fühlt. Im Endeffekt gesteht Holden Alyssa seine Liebe. Der Trubel geht nun richtig los …

Meinung von

Vor dem Film war ich ein unschuldiges Lamm! Glaubt mir mal wieder keiner, was? Danke auch. — Also der Film ist genial! Und frivol! Und schamlos! Und, und, und ... Tatsächlich wird hier mal wieder geflucht, was das Zeuch hält. Aber nicht nur deswegen mag ich den Film so gerne. Kevin Smith kann es eben! Er erzählt die Geschichten, die einen wirklich interessieren. Liebe, Sex, Freunschaft. Was will man mehr?

Neben einem wunderbaren Ben Affleck und einer mich sofort beeindruckenden Joey Lauren Adams — die übrigens schon in Mallrats eine kleine und sehr schöne Rolle hatte — sind (natürlich) auch wieder meine beiden Lieblinge Jay (Jason Mewes) und Silent Bob (Kevin Smith) dabei. Wobei Silent Bob diesmal nicht so schweigsam ist, wie er es sonst immer ist. Bob hat sogar einen beeindruckenden und für Holden wichtigen Monolog! Anschauen lautet meine Devise.

hoch