Filmplakat Was Frauen wollen
7,5/10

„Reine Poren? Dickeres Haar? Riesige Kopfschmerzen!“ (Was Frauen wollen, 2000)


Was Frauen wollen

Besprechung

Schön ist die Werbe-Welt, schön ist der Job von Nick Marshall (Mel Gibson). Schön ist Nick Marhall selbst. Der Mann bekommt einfach jede Frau. Der Mann wechselt die Frauen wie andere Menschen morgens ihren Kaffee trinken: Regelmäßig.

Dann soll er endlich zum Creative Director befördert werden. Was für ein Tag! — Nur auf einmal steht “die Neue” vor ihm, Darcy McGuire (Helen Hunt). Sie ist jetzt seine Chefin. Harter Schlag für Mr. Ober-Macho.

Darcy haut auch gleich voll rein. Jeder soll sich in die Frauen reindenken, schließlich sind Frauen die beste Kundengruppe. Also probiert Nick abends den Nagellack, die Strumpfhosen, die Enthaarungscreme aus. Ein kleiner, dummer Unfall mit einem Fön und der Badewanne, schon ist es passiert. Nick kann auf einmal die Gedanken von Frauen hören. Sogar von Pudel-Damen.

Die Gabe nutzt er nun aus, um Darcy einen dicken Auftrag abzuluchsen. Dabei kommen sich die beiden Kontrahenten allerdings immer näher …

Meinung von

Nette Komödie. Mel Gibson mal wieder in Sachen Humor unterwegs. Ein Genre, das er genauso gut wie die Action-Sparte bedienen kann. Und Helen Hunt? Wer wüsste nicht gerne, was in solchen Frauenköpfen vor sich geht?

Naja. Was Frauen wollen ist im Grunde eine simple Story, die aber sehr nett erzählt wird. Als zum Schluss von Rittern in schimmernden Rüstungen und Rettern von *ähh* — Frauen die Rede war, da hätte der Film ganz schnell ins Kitschige abdriften können. Tat er zum Glück nicht. Er hörte einfach auf. Guter Rat, gut befolgt: Man sollte dann aufhören, wenn's am schönsten ist.

hoch