Filmplakat Red Eye
6,5/10

„Nicht sprechen. Das belastet nur die Stimmbänder.“ (Red Eye, 2005)


Red Eye

Besprechung

Lisa Reisert (Rachel McAdams) ist gerade auf dem Weg von der Beerdigung ihrer Oma nach Hause. Lisa ist eine Top-Angestellte eines renomierten Hotels in Miami. Da hilft sie auch schon einmal der Aushilfe am Telefon, wenn es darum geht, mit schwierigen Stammkunden fertig zu werden. Der Start des Flugzeugs verschiebt sich. In der Schlange am Counter steht auch der smarte Jackson Rippner (Cillian Murphy). Man kommt ins Gespräch, verliert sich aus den Augen, trifft sich an der Bar wieder. Jack gibt Lisa ihren Lieblingsdrink aus.

Im Flugzeug sitzen die beiden plötzlich nebeneinander. Welch ein Zufall. Naja, der “Jack” ist ja nett. Ist er das wirklich? Jack will von Lisa etwas, wozu er auch Druckmittel geschickt einzusetzen weiß. Lisa soll etwas im Hotel arrangieren, damit ein Verbrechen geschehen kann, das mörderisch enden wird. Die Hotelfachfrau ist in einem klassischen Dilemma: Rettet sie Leben im Hotel, oder setzt sie ein anderes Leben aufs Spiel? Jack lässt nicht locker.

Meinung von

Nette Unterhaltung. Nachdem ich den Trailer gesehen hatte, hatte ich zwar eine etwas andere Vorstellung von dem Film - hatte mir mehr erhofft-, aber so ging es auch. Okay, die Geschichte, dass eine Person von einer anderen erpresst wird, etwas Schlimmes zu machen, ist nicht wirklich neu. Ich erinnerte mich z.B. an Gegen die Zeit mit Johnny Depp. Der ist besser.

Ich muss allerdings zugeben, dass Cillian Murphy, den ich das erste Mal als Scarecrow in Batman Begins gesehen habe, einen wunderbaren Psychopathen abgibt. Er hat Charisma, dabei aber ein so versteinertes, fieses Gesicht, dass man nie weiß, was er im nächsten Moment machen wird. Solche Rollen kann ich mir für den doch recht unbekannten Iren ganz gut vorstellen. Rachel McAdams, die ich das erste Mal in Die Hochzeits-Crasher sah, und die dort sehr unscheinbar war, kommt in Red Eye gut aus sich heraus. Ich lasse mich gar dazu hinreißen und sagen, dass da Potenzial drinsteckt.

Den Film kann man sich anschauen, es ist aber kein Verlust, wenn man es nicht macht. Ich denke, er wird irgendwann freitags auf RTL um 23h laufen. Er hat schon einige nette Ideen und Schockmomente.

hoch