Filmplakat Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt
7/10

„Befehl Zurück! zurück.“ (Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt, 2007)


Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt

Besprechung

Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) ist also in der letzten Minute des zweiten Teils von einem Unterwelt-Kraken verschlungen worden und befindet sich in selbiger. Und nun? In China sind Captain Barbossa (Geoffrey Rush), Will Turner (Orlando Bloom) und Elizabeth Swann (Keira Knightley) zusammen mit der Rest-Crew der Black Pearl auf geheimer Mission, um von Captain Sao Feng (Yun-Fat Chow) eine geheime Karte zur Unterwelt zu stibitzen.

Während also in China lauter Piratenkrams erledigt wird, hat die East Indian Trading Company unter der Regie von Lord Cutler Beckett (Tom Hollander) zur Jagd auf alle Piraten geblasen. Ihm zur Seite steht – widerwillig – der verfluchte Davy Jones (Bill Nighy) und Norrington (Jack Davenport) ist natürlich auch wieder mit von der Partie.

Die Hetzjagd bekommen sowohl die “amerikanischen”, als auch die chinesischen Piraten hart zu spüren. Das führt dazu, dass sich, nachdem man einen Weg in die Unterwelt gefunden und Jack Sparrow befreit hat, die Piraten der sieben Weltmeere zusammen tun, um gegen die Trading Company anzugehen. Das führt soweit, dass die Piraten in ihrer Verzweiflung sogar bereit sind, eine Gottheit zu entfesseln, die einst von Piraten verdammt wurde.

Derweil schmiedet Jack seine eigenen Zukunftspläne …

Meinung von

Es bleibt dabei: Der erste Teil ist klasse, der zweite eine Frechheit und mit dem dritten versuchen sie zu versöhnen, schaffen es aber nicht 100%ig. Schade. Wieder ein Beweis dafür, dass man aufhören sollte, wenn es am schönsten ist. Der dritte Teil der Piraten-Saga ist eine Ansammlung von Tricks, Tricks, Tricks und Gags. Wobei die Tricks zum Glück nicht so exzessiv durchgeprügelt werden wie im zweiten Teil. Die Gags schwanken zwischen Klamauk zum Durchwinken und ist-ganz-nett. Zwei Wochen nach dem Sehen des Films ist schon alles vergessen. (Es gab natürlich auch einige echte Knüller, so ist das ja nicht ...)

Unangenehm war, dass die Macher immer mehr abdrehten. Gottheit? Och nö, nicht noch eine Saga, nachdem im zweiten Teil doch schon der fliegende Holländer ans Tageslicht kam. Ich erinnere mich schon nicht mehr an alles, was die da ausgebuddelt haben, aber im Film fand ich es einfach "zu viel!".

Nett war die Unterwelt-Szene mit Jack. Johnny Depp rettet sowieso mal wieder den gesamten Film. Obwohl er noch einen Tick tuntiger wirkt, als im zweiten Teil. Wieso diese Figur unbedingt darauf rumreitet – ich weiß es nicht.

Wahrlich schön ist und auch irgendwie versöhnlich, ist das Ende. Jack in einer Nussschale. So fing doch auch der erste Teil an. Somit schließt sich der Kreis und es kommen hoffentlich keine neuen Folgen nach. Wer ganz tapfer ist und sogar noch bis nach dem Abspann wartet, der bekommt einen Einblick in "10 Jahre danach". Spätestens dann weiß man, dass zumindest Will und Elizabeth nicht mehr auftauchen werden ...

Wenn er im Fernsehen läuft und man sich mal berieseln lassen möchte, dann kann man sich den Streifen anschauen. Wenn aber draußen das Wetter gut ist und man mit Freunden grillen kann, dann sollte man lieber das machen.

hoch