Filmplakat Percy Jackson – Diebe im Olymp
6,5/10

„Wow, du bist zur Hälfte Esel?“ (Percy Jackson – Diebe im Olymp, 2010)


Percy Jackson – Diebe im Olymp

Besprechung

Die drei großen olympischen Götter, Zeus, Poseidon und Hades, sind Brüder. Und sie sind seit vielen, vielen Jahren verfeindet. Dass nun jemand den Herrscherblitz des Zeus gestohlen hat, macht die Sache nicht besser. Zeus (Sean Bean) beschuldigt seinen Bruder Poseidon (Kevin McKidd), besser gesagt, dessen Sohn Percy Jackson (Logan Lehman) des Diebstahls. Percy soll den Herrscherblitz bis zur Sonnenwende in 14 Tagen zurückgeben, sonst gibt es Krieg unter den Göttern.

Percy weiß von all dem nichts. Weder von den Streitigkeiten der Götter, noch dass er ein Halbgott ist. Erst als eine Furie ihn angreift, geben sich einige Sagengestalten zu erkennen, die ihn beschützen wollen. Allen voran Percys Kumpel Grover (Brandon T. Jackson), der seine Krücken nur zur Tarnung trägt. Ebenso hilft Percys Lehrer Mr. Brunner (Pierce Brosnan) dem jungen Spross Poseidons. Percy wird in ein Trainingscamp für Halbblüter gebracht, wo er auch prompt ein Auge auf Annabeth wirft. Die ist die Tochter von Göttin Athene.

Percy und seine Freunde stehlen sich eines Nachts davon, um Percys Mutter (Catherine Keener) aus der Unterwelt zu retten. Hades (Steve Coogan) hat sie entführt und will den Herrscherblitz, sonst sieht Percy seine Mutter nie wieder. Um in die Unterwelt zu gelangen, müssen Percy, Annabeth und Grover einen Trip durch halb Amerika machen, um drei Perlen einzusammeln, die sie dringend brauchen. Dabei haben sie diverse Begegnungen mit Gestalten aus der griechischen Sagenwelt.

Meinung von

Och, ganz nett. Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht allzu viel erwartet. Das heißt, doch, etwas habe ich schon erwartet: einen Fantasy-Film basierend auf griechischer Mythologie für Jugendliche. Und das haben wir auch bekommen — was heißt, dass Percy Jackson - Diebe im Olymp nicht unbedingt ein Film für erwachsene Hardcore-Kinogänger ist.

Nun bin ich nicht gut bewandert in griechischen Heldensagen, aber an einigen Stellen haben sich die Schreiber von Percy Jackson - Diebe im Olymp doch etwas freizügig der Sagenwelt bedient. An anderen Stellen hingegen kommen einem die Geschichtchen bekannt vor. Ein gesunder Mix aus Altem und Neuem.

Auch wenn Percy Jackson - Diebe im Olymp solide umgesetzt ist, durchaus sehenswerte Effekte hat, einige nette Witze, eine gar nicht einmal so flache Story und sogar das Thema Väter-die-nicht-da-sind anschneidet — irgendetwas hat mir gefehlt an dem Film. Ich möchte sagen, ihm fehlte die Seele. Es machte einfach nicht richtig Klick. Das mag aber tatsächlich daran liegen, dass es, wie oben erwähnt, eher ein Kinder- und Jugendfilm ist. Als kleiner Steppke hätte ich den Film vermutlich hammerstark gefunden.

Wahrscheinlich hätte ich mich sofort aufgemacht und die Bücher von Rick Riordan gekauft. Der US-Schriftsteller hat insgesamt fünf Percy Jackson-Bücher geschrieben. "Diebe im Olymp" ist der erste Band der Kinderbuch-Reihe.

Percy Jackson - Diebe im Olymp ist nicht wirklich schlecht, man muss ihn aber auch nicht unbedingt gesehen habe. Wenn man eine Nichte oder einen Neffen im richtigen Alter hat, kann man diese jedoch gerne begleiten und fantasiereiche 119 Minuten im Kino verbringen.

Es bleibt abzuwarten, ob es noch eine Fortsetzung der Reihe gibt. So erfolgreich wie die Harry Potter-Bücher (und -Filme) dürfte Percy Jackson wohl nicht sein. Oder? Ich wusste bis eben nicht, dass das eine Jugendbuch-Reihe ist.

hoch