Filmplakat Im Zwielicht
9,5/10

„Do you think people like me care so much about things?“ (Im Zwielicht, 1998)


Im Zwielicht

Besprechung

Der Ex-Cop und nun Privatdetektiv Harry Ross (Paul Newman) bekommt sein “Gnadenbrot” bei dem befreundeten Alt-Schauspieler-Ehepaar Jack (Gene Hackman) und Catherine Armes (Susan Sarandon). Hier erhält er Kost und Logis dafür, dass er Handlangerarbeiten erledigt.

Es scheint alles schön und gut zu sein. Harry macht einmal wieder einen kleinen Botengang für Jack, als er in einen Kugelhagel gerät, bei dem ein Schnüffler hopps geht. Harry wird des Mordes beschuldigt, bekommt jedoch eine 24-Stunden-Frist, den Mord aufzudecken.

Und dann muss Harry noch ein weiteres Rätsel lösen: Was haben Jack und Catherine mit dem Verschwinden eines alten Schauspielers vor Jahren zu schaffen?

Meinung von

Ein genialer Film! Weg von Action, weg von Schmalz, weg von Klamauk: Im Zwielicht ist ein ganz klassischer Krimi. Ich meine, was sollen die "alten" Helden, wie Paul Newman, Gene Hackman oder James Garner auch noch wild ballernd durch die Gegend hüpfen? Die würden sich nur die Hüften brechen.

Die Geschichte ist dicht, stimmig und hat Atmosphäre. Man fühlt sich gleich gut aufgehoben in diesem Film. Das Ende ist nicht verhersehbar, der/die Täter bleibt/bleiben lange unentdeckt. So macht ein Krimi Spaß. Unbedingt anschauen!

hoch