Filmplakat I Heart Huckabees
8/10

„Wenn das Bewusstsein sich verändert, ist man oft leicht verwirrt.“ (I Heart Huckabees, 2004)


I Heart Huckabees

Besprechung

Albert Markovski (Jason Schwartzman) ist Umweltaktivist und in Schwierigkeiten. Jetzt hat er schon dreimal einen langen, schlanken Schwarzen gesehen. Das kann doch kein Zufall sein!? Er beauftragt die existenziellen Detektive Vivian (Lily Tomlin) und Bernard Jaffé (Dustin Hoffman), um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Die beiden Detektive gehen mit sehr unkonventionellen Methoden an ihre Aufgabe. Bernard steckt Albert in einen schwarzen Sack und Vivian verfolgt den Umweltaktivisten auf Schritt und Tritt, verteilt Abhörwanzen wie Werbegeschenke.

Die beiden müssen Alberts Leben komplett ergründen. Wie läuft es in der Umwelt- Organisation? Schlecht. Da ist der schleimige Verkaufsleiter Brad Stand (Jude Law) von der Firma Huckabees. Die wollen auf einer Wiese, für deren Erhalt sich Albert einsetzt, eine neue Filiale bauen. Brad ist überall beliebt. Auch in der Organisation, in die er kurzerhand eintritt.

Die Lebenssinn-Findung des Albert Markovski nimmt ihren Lauf. Unterstützt von dem Feuerwehrmann Tommy (Mark Wahlberg), der ebenfalls ein Kunde der Jaffés ist, geht es auf eine wilde Entdeckungsreise durch die Unendlichkeit. Doch Tommy ist angefixt von der französischen Philosophin Catherine Vaubon, die mit ihrer Schwarzmalerei die Lehren der Jaffés untergräbt.

Meinung von

Wer durch die Beschreibung nicht durchgestiegen ist, der möge nicht verzweifeln! I heart Huckabees ist wild, verrückt, schräg, wirr, unsinnig, durchgeknallt und dabei einfach nur komisch. So! Damit habe ich mich für das Kauderwelsch, das ich oben verbrochen habe, entschuldigt.

Man weiß nicht so recht, ob der Film philosophisch oder nur psychodelisch ist. Nach dem Film hörte ich jemanden hinter mir sagen, dass der Film an einigen Stellen zu viele Inhalte hatte. Gut, das Wort "Inhalt" ist schwer mit dem Film in Verbindung zu bringen. Ich denke einmal, der Typ meinte, dass die (pseudo-)philosophischen Dialoge manchmal nur noch wie eine Welle auf den Zuschauer draufschlagen. Man kann den wirren Gedankengängen über die Unendlichkeit, das Chaos und der Verbundenheit von allem nicht immer folgen. Doch das ist auch scheißegal. Der Film wirft den Kinogänger in jeder Minute in eine neue verrückte Idee und unterhält damit köstlich.

Unter dem Strich: I heart Huckabees ist total durchgeknallt und bringt dabei tierischen Spaß. Gast-Moviejunkie Olli meinte zwar, das sei kein Film für die DVD-Sammlung, doch ich könnte mir den Film gut in meiner Sammlung der Kuriositäten vorstellen. Wer Filme wie The Royal Tenebaums, Being John Malkovich oder Die Tiefseetaucher mag, der wird hier ebenfalls gut bedient. Ich mochte sogar diesmal Mark Wahlberg als Erdöl und Autos verachtenden Feuerwehrmann! Das will was heißen. Jude Law macht das am besten, was er kann: Schleimig und "Everybodys Darling" sein. Dustin Hoffmann und Lili Tomlin hatten bestimmt viel Spaß beim Dreh und der für mich bis dato unbekannte Jason Schwartzman füllt die Rolle des Gedichte schreibenden Umweltaktivist sehr schön aus. Ich mag solche Filme! Eigentlich hätte der Streifen zwei Punkte für Skurrilität erhalten müssen, aber das kollidiert dann mit anderen Filmen. Deshalb nur sieben Punkte für den Film plus einen SK-Punkt.

hoch