Filmplakat Harry Potter und der Stein der Weisen
6/10

„Sie sollte ganz, ganz dringend ihre Prioritäten klären.“ (Harry Potter und der Stein der Weisen, 2001)


Harry Potter und der Stein der Weisen

Besprechung

Der kleine Harry Potter (Daniel Redcliffe) lebt seit dem Tod seiner Eltern bei seinem fiesen Onkel, seiner ebenso miesen Tante und seinem übergewichtigen und völlig verwöhnten Vetter. Harry darf unter der Treppe schlafen. Eines Tages flattert ein Brief an ihn durch den Briefschlitz. Absender ist Hogwarts. Nie gehört. Onkelchen vernichtet auch gleich den Brief. Und alle weiteren Briefe, die immer penetranter ankommen, ebenfalls. Schließlich nimmt die Sippe Rausaus und verkriecht sich auf einem Leuchtturm.

Eine stürmische Nacht und die Tür des Turms wird aufgetreten. Der Riese Hagrid (Robbie Coltrane) holt Harry ab. Er soll auf der Magierschule Hogwarts sein Handwerk lernen. Schließlich waren seine Eltern auch zwei große Zauberbegabte.
Für Harry beginnt nun ein Jahr voller Abenteuer in der Zaubererschule.

Zusammen mit seinen beiden neuen Freunden, dem rothaarigen Ron Weasley (Rupert Grin) und der naseweisen Hermione Granger (Emma Watson) kommt er sogar dem Geheimnis des Steins der Weisen auf die Spur. Steckt der zwielichtige Zaubertrank-Magier Professor Severus Snape (Alan Rickman) hinter der Sache mit dem Stein und macht er mit dem Mörder seiner Eltern gemeinsame Sachen?

Meinung von

Ein "netter" Film. Nichts besonderes. Wobei ich doch noch einmal Alan Rickman loben muss. Den Professor Snape hat er sehr schön fies gespielt. Dafür scheint er geboren worden zu sein. Naja, zumindest wird er dafür oft gebucht ...

Ansonsten fiel mir noch auf, dass doch bei ein oder zwei Filmen geklaut wurde. Nun weiß ich natürlich nicht, ob das schon in dem Buch so war. Mag wohl sein — soll der Film doch nahe an das Buch angelehnt sein. Den richtigen (innerlichen) Schreikrampf bekam ich, als der Bösewicht, der Knilch, der Harrys Eltern kalt gemacht hat und nun auf dem Hinterkopf von 'nem Turbanträger lebt, als der Typ also zu dem kleinen Harry sprach. Da kam so eine seltsam vertraute Stimmung auf. Hätte der Schurke jetzt noch gesagt "Ich bin dein Vater!", dann hätte ich wohl gekotzt. Oder ich wäre aufgesprungen und hätte laut "Geklaut! Geklaut!" gebrüllt.

Also so was ...

hoch