Filmplakat Evolution
6,5/10

„Hey, Moment, den Film kenn' ich! Der Schwarze stirbt zuerst!“ (Evolution, 2001)


Evolution

Besprechung

Ein großer Meteorit knallt in den Staaten in den Wüstenboden. Zwei Uni-Profs aus der Umgebung untersuchen das Teil. Darunter auch Akte X-Star David Duchovny als Dr. Ira Kane. Aus dem Meteroriten quillt irgendeine Suppe und darin sind Mikroben, die wie blöde mutieren und sich weiterentwickeln.

Schließlich wächst da auch ‘was Großes heran… — Die bösen Behörden kommen hinzu, darunter das Militär (gaaanz böse) und die Wissenschaftlerin Dr. Allison Reed (Julianne Moore), die zunächst noch zu Ira recht spröde ist, später liegen sie sich dann doch wieder in den Armen.

Das Militär baut Mist und die Evolution der außerirdischen Organismen ist nicht mehr aufzuhalten …

Meinung von

Ivan Reitman steht eigentlich für gute Unterhaltung. Hier lag jedoch nur eine schöne Idee vor, die leider mäßig umgesetzt wurde. Schade. Einige Längen und die besten Szenen im Trailer. *hmm*

Duchovny spielt ganz lustig den ausgestoßenen Wissenschaftler. Spröde, wie wir ihn aus den Akten kennen. Und dann gab's auch einen Moment, wo man kurz dachte, der Film würde auf die Akten anspielen. Atempause. Tat er dann doch nicht. Guter Lacher.

Lacher gab es schon einige. Blöde nur, dass bei einigen Thorsten und ich die einzigen Kinogänger waren, die die Witze kapiert haben! Die Jugend von heute rafft auch nix mehr! Neben mir zwei sch.. Sp.., die sowieso kein Wort verstanden und sich lieber miteinander vergnügt haben. Der eine lachte doch schon, als man den Meteoriten weit, weit entfernt am nächtlichen Himmel als kleinen hellen Flecken sah. Was war daran lustig??

Da benutzen die Leute vom Film einmal nette Wortwitze - und das Gros rallt es nicht: Flatulenz ist eben nicht so lustig wie Blähungen ... *autsch*

hoch