Filmplakat Event Horizon – Am Rande des Universums
3/10

„Your beautiful ship killed it's crew, Doctor!“ (Event Horizon – Am Rande des Universums, 1997)


Event Horizon – Am Rande des Universums

Besprechung

In der (hoffentlich) fernen Zukunft: Wir sehen Dr. William Weir (Sam Neill) im Orbit der Erde auf einer Raumstation alleine rumtrudeln. Der Mann hat Bockmist gebaut.
Nehmt es mir nicht übel, aber (zum Glück) erinnere ich mich nicht mehr so recht an den Film. Ich glaube, er hockt dort oben, weil sein Raumschiff, die “Event Horizon”, verschwunden ist. Er hatte das Antriebssystem oder so gebastelt. Das Teil startete und war wech. Blöd gelaufen.

Aber: Jetzt taucht die Event Horizon wieder auf. Dr. Weir wird zusammen mit einer Crew unter Captain Miller (Laurence Fishburne) zum Schiff geschickt. Mal schauen, was geht…

So richtig geht da aber nicht mehr viel. Die alte Crew ist mausetot. Erst mit der Zeit bekommen wir mit, dass sich das Schiff dort, wo es war, verändert hat. Und nicht gerade zum Besten! Oh nein. Das Schiff mordet wieder.

Wo das Schiff im Endeffekt war? Durch den neuen Antrieb ist es von einer Dimension in eine andere geschippert. Nicht schlimm, sowas kennen wir ja. Blöde nur, wenn die Dimension, in die das Schiff gereist ist und aus der es wiedergekommen ist, die Hölle ist!

Meinung von

Kennt Ihr das? Man hockt im dunklen Kinosaal und es wird einem echt mulmig? Das Gefühl hatte ich bei Event Horizon. Tatsächlich sind auch schon nach 15 Minuten die ersten Leute aus dem Grindel gegangen. Da habe ich sie zwar noch nicht verstanden... - Später wäre ich auch gerne an einem anderen Ort gewesen.

Auf Horror kann ich ja nicht so gut. Hier haben wir zwar nicht den Splatter vorliegen, dafür aber den miesesten und fiesesten Psycho-Horror. Das Teil spielt sich hauptsächlich im Kopf ab.

Ich war nicht so recht begeistert. Ich wollte etwas völlig anderes sehen, hatte eine andere Geschichte erwartet. Wie schon gesagt: Der Horror dieses Films spielt sich hauptsächlich im Kopf ab. Im Kopf der Zuschauer und der Figuren. Ober-ober-eklig ist so ziemlich zum Schluss die Szene, wo jeder seine eigene Hölle durchlebt. Absolut kranke Bilder! Wir sind in den Köpfen der Menschen, diese erleben ihre eigene Hölle. Grausam! Nichts für schwache Nerven.

hoch