Filmplakat Entgleist
6,5/10

„Ich wette 20$, dass ich sie küssen kann, ohne ihre Lippen zu berühren.“ (Entgleist, 2005)


Entgleist

Besprechung

Charles Schine (Clive Owen) ist ein Vater und Ehemann unter Stress. Seine Tochter ist schwer krank und das belastet auch das Beziehungsleben. So trottet er jeden Tag in die Agentur, in der er arbeitet und schiebt Extra-Schichten, um die Kosten für seine kranke Tochter zu decken.

Eines Tages lernt er in der Bahn die reizende Lucinda Harris (Jennifer Aniston) kennen. Charles lädt sie zu einem Drink ein, man kommt sich näher und schon sind beide auf dem Weg zu einem One-Night-Stand. Als die beiden Turteltäubchen in einem Hotel absteigen und loslegen wollen, stürmt der Gauner Philippe LaRoche (Vincent Cassel) ins Hotelzimmer, schlägt Charles nieder und vergewaltigt Lucinda.

Eine sehr blöde Situation für Charles und Lucinda. Zumal jetzt Philippe, der die Brieftaschen der Beiden gestohlen hat, anfängt, Charles zu erpressen.

Meinung von

Interessant. Sehr ruhig, aber der Film hat starke Momente. Jennifer Aniston zeigt, dass sie nicht nur in Liebeskomödien mitspielen kann, sondern auch in Dramen eine gute Figur macht. Vincent Cassel war zwar ein mieser Schuft, ich hätte ihn mir aber gerne noch fieser gewünscht. Ich denke, das kann er doch ganz gut.

Angenehm fiel das Ende auf. Gleich mehrere Wendungen überraschen den Zuschauer. Das sind keine Aha!-Momente, die Teile des Films auf einmal in einem neuen Licht erscheinen lassen, sondern für sich ganz nette neue Handlungswendungen.

Was ich nicht verstanden habe: Was hatte die Tochter bitte? Asthma und Diabetis? Und das ist jetzt so schlimm, dass eine Ehe droht daran zu zerbrechen? Na, so wild sind die Krankheiten auch wieder nicht.

hoch