Filmplakat Der Sternenwanderer
10/10

„Ihr riecht schön nach Pipi und ihr seht aus wie ein Hund von hinten.“ (Der Sternenwanderer, 2007)


Der Sternenwanderer

Besprechung

Irgendwo und irgendwann in England gab es das Dorf Wall. Es grenzte an eine Mauer, die niemand überqueren durfte. Dafür gibt es sogar einen Wächter. Eines Tages schafft es ein Junge doch über die Mauer und landet in einem fantastischen Land: Stormhold. Aus dem Aufenthalt geht ein Kind hervor, Tristan.

Viele Jahre später, Tristan (Charlie Cox) ist zum Manne gereift, will er das Herz seiner Liebsten Victoria (Sienna Miller) erobern. Doch die ist von dem Ladenangestellten nicht angetan. Da fällt eine Sternschnuppe hinab. Tristan verspricht Victoria, dass er für sie über die Mauer geht und für sie den gefallenen Stern holt.

Was Tristan nicht weiß: Ein Stern, der in Stormhold hinabgeht, ist nicht ein Klumpen Gestein. Im Absturzkrater findet er Yvaine (Claire Danes).

Während Tristan Yvaine nach England zu seiner Victoria bringen will, werden sie verfolgt von der bösen Hexe Lamia (Michelle Pfeiffer) und dem bösen Prinzen Septimus (Mark Strong). Lamia will das Herz des gefallenen Stern haben und essen — das gibt Jugend und ewiges Leben. Septimus ist zunächst nur hinter einer Kette her, die Yvaine ihr Eigen nennt, denn die braucht er, um König zu werden.

Auf dem Trip nach England müssen Tristan und Yvaine viele Abenteuer bestehen. Unter anderem treffen sie auf den Luftpiraten Kapitän Shakespeare (Robert De Niro).

Meinung von

Ganz großes Kino mit Rundum-Wohlfühl-Faktor! Ich habe mich königlich amüsiert. Auch Moviejunkie Thorsten war am Ende voll und ganz zufrieden. Ein wunderschönes Märchen. Die klassischen Elemente sind enthalten (Hexen, Prinzen, Verwünschungen), das Ganze ist aber so frisch und teils selbstironisch umgesetzt — herrlich. Verdammt viele verrückte Ideen.

Sehr viele kleine Elemente fügen sich zu einem Großen zusammen, das einfach nur rund ist. Nette Effekte, die sich nicht in den Vordergrund drängen, sondern einfach zur Geschichte gehören. Sehr viele lustige Gestalten (die Ziege, die ein Gastwirt ist oder die verstorbenen Prinzen, die ihren Bruder begleiten). Allen voran aber natürlich Robert DeNiro, der eine herrliche Rolle hat. Seit langer Zeit hörte man mal wieder im Kino den Cancan ...

Abenteuer, Fantasie, Action, Zauberei, Liebe, wunderschöne Landschaften — was will man mehr von einem Film? Ich sage: Anschauen! Ein sehr schöner Streifen. *hach*

hoch