Filmplakat Das Imperium schlägt zurück
8/10

„Erzähl' mir nie, wie meine Chancen stehen.“ (Das Imperium schlägt zurück, 1980)


Das Imperium schlägt zurück

Besprechung

Der Todesstern ist zwar zerstört worden, aber das Imperium existiert noch immer und Darth Vader (David Prowse) macht Jagd auf die Rebellen. In alle Winkel der Galaxie hat er Drohnen ausgesandt, die die Basis der Rebellen ausfindig machen sollen. Besonders hat der dunkle Lord es auf Luke Skywalker (Mark Hamill) abgesehen, da bei dem jungen Rebellen die Macht wirksam ist. Luke und Co. verstecken sich in der Eiswüste von Hoth.

Das Imperium macht die Basis ausfindig und greift an. Han Solo (Harrison Ford) kann mit Kumpel Chewbacca (Peter Mayhew) und Prinzessin Leia (Carrie Fisher) im Millenium-Falken fliehen. Mit an Bord ist C-3PO (Anthony Daniels). Während das Quartett vor dem Imperium flieht, macht sich Luke zusammen mit R2-D2 (Kenny Baker) auf den Weg ins Dagobah-System, wo er seine Jedi-Ausbildung unter Meister Yoda (Frank Oz) vollenden soll. Für Luke bricht eine harte Zeit der Prüfung seines Glaubens an.

Han Solo kann Darth Vader und seinen Schergen entkommen und flieht zu seinem alten Kumpel Lando Calrissian (Billy Dee Williams), der eine Mine in einer Wolkenstadt leitet. Hier glauben sich Han, Leia und Chewi sicher, doch es kommt anders.

Für Luke kommt es ebenfalls anders. Er bricht seine Ausbildung ab, weil er eine Vision davon hat, dass seine Freunde in Gefahr sind. Er eilt zu ihnen und muss sich Vader im Zweikampf stellen. Der Sith-Lord will Luke zur dunklen Seite verleiten und so für den Imperator gewinnen – oder ihn zerstören.

Meinung von

Was mich damals beim ersten Mal Anschauen gestört hat, war die Tatsache, dass Das Imperium schlägt zurück ganz klar ein "Zwischenteil" war. Das Ende ist so offen wie das Tor der Burg auf dem Hamburger Wappen. Man geht raus und denkt sich: "Ja und? Wie geht's weiter? Das war unbefriedigend!" Ja, ich weiß, das ist man heute (leider) gewohnt, aber damals war das noch ein echter WTF-Moment.

Ansonsten ist Das Imperium schlägt zurück natürlich ein guter Film. Wir sehen Yoda mit der schrägen Grammatik. Auf dem Wüstenplaneten Hoth kommen zum ersten Mal die riesigen AT-ATs vor, die extrem beeindruckend sind. Mit Lando Calrissian bekommen wir ein neues Schlitzohr à la Han Solo (wieso der am Ende sogar Hans Klamotten trägt bleibt mir immer noch ein Rätsel).

Und natürlich haben wir die coolste Antwort überhaupt auf ein Ich liebe Dich!. Wenn Han Solo in Karbonat eingefroren werden soll, ruft Leia dem Schmuggler genau diese drei Worte zu. Der antwortet aber nicht mit einem "Ich Dich auch", sondern mit einem Ich weiß.. Coole Sau! Diese Antwort ist allerdings einem ganz bestimmten Umstand zu verdanken. Harrison Ford war sich damals nicht sicher, ob er für einen dritten Teil zurückkommen wollte. Legenden behaupten, er hätte eigentlich etwas ganz anders gesagt, was auf eine Nichtrückkehr schließen ließ und man habe das "Ich weiß" nachsynchronisiert – aber tatsächlich kam der Einfall von Ford.

Schließlich darf man nicht die Szene vergessen, in der Darth Vader Luke Skywalker gesteht, dass er Lukes Vater sei. Oh. Mein. Gott. Armer Luke. Luke wird übrigens in der Trilogie selber immer dunkler. War er in Krieg der Sterne noch in weiße Gewänder gehüllt, läuft er in Das Imperium schlägt zurück eher in grauen Kleidern herum.

Zentrales Thema ist in diesem Teil die Prüfung von Luke Skywalker. Er wird von Yoda im Sumpf auf eine harte körperliche, aber auch eine Glaubensprüfung gestellt. Später dann auch noch einmal von Darth Vader, der ihm anbietet, sich ihm und dem Imperator anzuschließen – doch Luke zieht es vor, in den Abgrund zu stürzen, als sich seinem Vater anzuschließen.

Das Imperium schlägt zurück gilt als der beste Star Wars-Film, vielleicht weil er am düstersten ist? Oder weil Georg Lucas nicht auf dem Regiestuhl saß, sondern Irvin Kershner? Wieso Kershner überhaupt den Regiestab in die Hand gedrückt bekommen hat, ist verwunderlich. Er hat einen guten Job gemacht, keine Frage, aber vor Das Imperium schlägt zurück hatte er jetzt nicht gerade die Knaller im Repertoire.

Erstmals sehen wir in Das Imperium schlägt zurück den Kopfgeldjäger Boba Fett (Jeremy Bulloch), der aus irgendeinem, mir nicht erklärlichen Grund, einen sehr hohen Fan-Faktor entwickelte.

Das war mein erster Kontakt mit der Star Wars-Trilogie. Den Film habe ich gesehen, als er das erste Mal im Kino lief. Meine Eltern waren mit mir und meinem mittleren Bruder im Oase-Kino (†) und ich war keines Falls begeistert. Fuck, ich war sieben. Das war zu viel für mich damals. Sorry, aber damals haben Kinder nicht jeden Scheiß und Gewalt mit drei Jahren mitbekommen. Der Wampa, dem der Arm abgeschlagen wird? Horror! Ebenso, dass dem Hauptcharakter Luke die Hand abgehakt wird. Gruselig.

hoch