Filmplakat Basic
6,5/10

„Nicht übel für 'streitbar und unkooperativ'.“ (Basic, 2003)


Basic

Besprechung

Irgendwo am Panamakanal wird bei echtem Scheiß-Wetter eine sechs-köpfige Gruppe Ranger unter dem Befehl von Sgt. West (Samuel L. Jackson) in der “Green Hell” ausgesetzt. Nach dem Manöver gibt es kein Signal von den Soldaten. Schließlich können doch noch zwei gefunden werden. Da ist einmal Dunbar (Brian Van Holt) und noch Kendall (Giovanni Ribisi), der schwer verwundet von Dunbar aus dem Dschungel getragen wird. Alle anderen aus der Truppe — inklusive Sgt. West — bleiben verschollen.

Um den Verbleib der Soldaten zu klären verlangt Dunbar, der beharrlich schweigt, einen Ranger. Da fällt dem Colonel von dem Camp, Bill Styles (Timothy Daly), sein alter Kumpel Hardy (John Travolta) ein. Der ist mittlerweile DEA-Agent und hat eine Anklage wegen Annahme von Bestechungsgeld an der Backe. Hardy soll Captain Julia Osborne (Connie Nielson) bei den Ermittlungen helfen, da sie nicht an Dunbar herankommt. Hardy und Osborne sind sich gleich Spinne-Feind.

So langsam bekommt Hardy Dunbar zum Sprechen. Dunbar legt eine haarsträubende Geschichte dar. Der von allen gehasste Sgt. West wurde von einer Phosphor-Granate zerlegt und danach sind sich die Soldaten gegenseitig an die Kehle gegangen. Schließlich spricht auch der im Krankenhaus liegende Kendall. Doch seine Geschichte hört sich völlig anders an. Wer erzählt die Wahrheit?

Meinung von

Eine wirre Story. Der Zuschauer bekommt ständig neue Geschichten aufgetischt. Und immer, wenn man gerade dachte, nun hat man des Rätsels Lösung präsentiert bekommen, nimmt die Filmhandlung den Faden wieder auf und führt ihn in eine andere Richtung. Von daher eigentlich ein spannendes Verwirrspiel. Allein die Bild-Ästhetik hat Minuspunkte gegeben. Dass es da in Panama ständig regnet ist ja noch in Ordnung. Aber dadurch wird man während des Films ständig von Blitzen geblendet und bekommt immerzu verschwommene Bilder durch Regentropfen präsentiert. Nichts für Epileptiker!

Dann gab es natürlich von meiner Seite Abzug wegen zwei Sätzen! Es gibt eine Stelle, in der Cpt. Osborne fies patriotische Äußerungen von sich gibt. Minus ein Punkt! Ansonsten spielt John Travolte sehr schön eklig, schmierig, frech. Und Samuel L. Jackson ist in den wenigen Szenen, in denen er zu sehen ist, ein echtes Arschloch und ein Trillmaster. *bahh* Connie Nielson spielt eine herbe Schönheit, die versucht, gegen diesen Lümmel von Hardy anzukommen. Nett.

Auch wenn MJ Thorsten meckern wird: Ich fand das Ende nicht nur überraschend, sondern auch nett. Ich weiß gar nicht, die wievielte Blattwendung das war ...

hoch