Filmplakat Bang Boom Bang — Ein todsicheres Ding
8,5/10

„Was? Das Pferd heißt Horst?“ (Bang Boom Bang — Ein todsicheres Ding, 1999)


Bang Boom Bang — Ein todsicheres Ding

Besprechung

Das Leben von Keek (Oliver Korittke) ist so schön! Nur kiffen und Videos reinziehen. Was’n Leben … — Bis Kalle (Ralf Richter) auftaucht! Keeks alter Kumpel, mit dem er ein großes Ding gedreht hat, ist aussem Knast ausgebrochen! Milde Panik steigt in Keek auf. Hat er doch die Beute, auf die er aufpassen sollte, beim Wetten verdaddelt. Kalle will jetzt seinen Anteil. Nur was macht man, wenn kein Geld mehr da ist?

Keek entschließt sich, zusammen mit seinem Kumpel Andy (Markus Knüfken) und Schlucke (Martin Semmelrogge) bei dem schleimigen und auch nicht ganz sauberen Kampmann (Diether Krebs) einzusteigen … — Das Chaos geht los!

Man sollte von Dingen, die man nicht kann die Finger lassen – oder einen Finger lassen. Keek stolpert von einer Dummheit und einer Misslage in die nächste. Anschauen!

Meinung von

Als wir aus dem Ufa kamen, war ich völlig verwirrt. Ein guter deutscher Film? Wunder geschehen also doch noch. Die Geschichte ist rasant erzählt. Immerzu stolpert man über Schauspieler, von denen man sagt "Den kenn' ich doch irgendwoher. Nur woher?". Alles *sorryleute* B-Movie-Garde.

Dafür spielen sie jedoch die Leute aussem Pott exzellent! Herrlich ist z.B. Martin Semmelrogge, den ich lange, lange nicht erkannt habe in seiner Rolle als leicht blöder, verklemmter, angeberischer Angestellter von Kampmann. Super gespielt! Man rauscht von einem Witz in den nächsten hinein. Und diesmal sind es nicht plumpe Witze, wie sie die Deutschen stets gerne in ihren Filmen anbringen, wenn sie verkrampft hoffen, witzig zu sein. *seufz* Anschauen lohnt sich!

Eine Lieblingsszene ist, wenn die Jungs mit dem Tresor im Schlepptau über die Landstraße rasen und schließlich an der Tanke ankommen ... — Oder der Fußballspieler "Brown".

hoch