Filmplakat Antz
8/10

„Ich habe 'was dagegen, aus dem Anus eines anderen Tieres zu trinken, okay!?“ (Antz, 1998)


Antz

Besprechung

Eine Ameise auf der Psychologen-Couch? Das gibt’s nicht? Doch! Hier! Unser Held heißt “Z” und ist das mittlere Kind einer Familie von 5 Mio. Da kommt es schon mal vor, dass man etwas vernachlässigt wird. Z kann einfach nicht damit klar kommen, dass er unbedeutend, nur ein Rad im Gefüge des Ameisenstaates ist. Ist schon ein hartes Los.

Z hat seinen eigenen Kopf und fällt dadurch natürlich auf. Eines Abends trifft er in einer Bar die Prinzessin Bala und verliebt sich sofort in sie. Um in ihrer Nähe sein zu können tauscht er den Platz mit seinem Soldaten-Kumpel Weaver. Blöde nur, dass die Soldaten nach der Parade, die an der Königin und ihrer Tochter vorbeiführt, in den Krieg gegen die Termiten geschickt werden. Alle kommen um. Bis auf Z. Dieser, gefeiert als Kriegsheld, “entführt” die Prinzessin und macht sich mit ihr auf die Suche nach Insektopia, das sie auch finden.

Nebenbei schmiedet der böse General Mandible einen noch böseren Plan. Er hasst alle Arbeiter, da sie in seinen Augen schwach sind. Also: Weg damit. Er lässt den “Mega Tunnel” graben. Dieser endet jedoch unter einem See. Mandible will alle Arbeiter umbringen. Dann kann er mit der Prinzessin einen neuen, einen starken Staat gründen. Allerdings kommt ihm da der kleine, individuelle Z in die Quere …

Meinung von

Nicht zu vergleichen mit Das große Krabbeln. Der Walt Disney-Film ist "poppiger", bunter, eher für Kinder gedacht. Antz kommt schon in der Farbgebung der computer-animierten Ameisen etwas düsterer daher. Antz ist neben der Unterhaltung auch eine Sozialkritik (Habe ich das eben geschrieben? *schüttel*). In Antz wird Krtitik an den großen Städten und ihrer Anonymität geübt. *mannwirdmirübel* Die Devise heißt: Du bist wer! Du bist nicht unbedeutend und kannst etwas bewirken! *jetztistesummichgeschehen*

Dennoch hat Antz auch einen hohen Unterhaltungswert, sprich, ich habe mich gut amüsiert. *gehtdoch* Eine große Stärke des Films liegt in der Synchronisation. Im Original spricht z.B. Woody Allen die neurotische Ameise Z. Der Muskelprotz Weaver wird von Sylvester Stalone gesprochen und Gene Hackman spricht den Part vom bösen General Mandible. Zum Glück haben sie in der deutschen Fassung auch die entsprechenden Synchronstimmen genommen. *puhh*

hoch