Filmplakat Alien
10/10

„Mother! Turn the cooling unit back on! Mother! ...You bitch!“ (Alien, 1979)


Alien

Besprechung

Am Anfang steht ein Raumschiff auf dem Rückweg zur Erde. Die Passagiere, die sich im Kälteschlaf befinden, werden geweckt, um einem Notsignal von einem unbekannten Planeten nachzugehen. Sie finden dort ein uraltes gestrandetes Raumschiff, in dessen Bauch sich eine Unmenge seltsamer “Eier” befinden. Eines dieser Eier öffnet sich und der tierische Inhalt bemächtigt sich eines Crew-Mitglieds. Damit beginnt das Grauen auf dem Raumschiff — und im Kinosaal.

Sicher, die Handlung ist nicht sehr originell: Ein böses Alien massakriert eine Raumschiff-Besatzung. Doch dieser Film lebt von den hervorragenden Schauspielern (allen voran Sigourney Weaver als Ripley) und den faszinierenden Bildwelten, die Regisseur Ridley Scott (u.a. Thelma und Louise sowie Blade Runner) entwirft. Die Macht, die in dieser Geschichte und seiner Hauptdarstellerin liegt, zeigt sich daran, dass noch drei vier weitere Teile (von unterschiedlichen Regisseuren wie z.B. James Cameron) folgen.

Meinung von

Ein absoluter Geniestreich Ridley Scotts, der dieses Niveau meiner Ansicht nach nie wieder erreichte. Diesen Kinoklassiker sollte niemand verpassen.

Alien ist ein Genre- und Kinoklassiker und somit ein Muss für jeden Kinofreak. Sowohl als Science-Fiction als auch als Horrorfilm ist Alien bis heute fast nicht erreicht, denn der Film ist reduziert rein auf die Handlung: Keine "Philosophie", keine überflüssigen Geschichten. Eine echte Wohltat.

hoch