Filmplakat 50 erste Dates
4/10

„Ich hab’ T-Shirtgröße 'Medium-Mollig'.“ (50 erste Dates, 2004)


50 erste Dates

Besprechung

Willkommen auf Hawaii! Hier lebt, arbeitet und flirtet der Tierarzt Henry Roth (Adam Sandler). Henry hat ein Problem, er ist auf Frauen fixiert (wie wir alle *g*) kann sich aber nicht binden. Deshalb geht er auch immer nur mit Frauen ins Bett, die am nächsten Tag Hawaii verlassen. Dass er sie mit aberwitzigen Storys ins Bett bekommt – okay.

Doch wie der kleine Scheißer Amor es immer wieder will – Henry trifft in einem Restaurant auf die Waffel-Architektin Lucy (Drew Barrymore), mit der er einen wunderschönen Tag verbringt. *zack* Hat Amors Pfeil ein Ziel gefunden. Man verabredet sich für den nächsten Tag, wieder zum Waffelessen und… – hach…

Doch Lucy hat auch ein Problem. Vor einem Jahr hatte sie einen schweren Unfall, bei dem sie ihr Kurzzeitgedächtnis verloren hat. Ergo: Am nächsten Tag ist wieder der Geburtstag ihres Vaters (wie schon davor und davor und davor…) und Henry, den kennt sie nicht. Ist er doch nur im Kurzzeitgedächtnis abgespeichert, das jede Nacht gelöscht wird.

Wie gewinnt man also das Herz so einer Frau? Zuerst muss man an dem Vater und dem bodybuildenen Bruder (Sean Astin) vorbei. Die beschützten nämlich Lucy, indem sie ihr jeden Tag den Geburtstag des Familienoberhauptes vorspielen. Doch Henry gibt nicht auf und versucht immer wieder aufs Neue zu Lucy vorzudringen.

Meinung von

Öööhhh. Wieder ein klassisches Beispiel dafür, dass der Trailer die besten Szenen enthielt. Kotzende Walrosse oder völlig durchgeknallte, häßliche Russinen, die kopfüber in Tonnen voll Heringen stürzen - da hätten wir mit 10 Jahren drüber gelacht. Aber aus heutiger Sicht: Kinderkram.

Dennoch hatte 50 erste Dates ein oder zwei sehr schöne Witze. Die Idee ist zwar nett, erinnerte mich jedoch zu sehr an ...und täglich grüßt das Murmeltier. Also somit unter die "Durchscnittsgrenze" von fünf MJs gerutscht. Wir werden diesen Film dann irgendwann auf RTL sehen...

Also schaute ich den Film. Er plätscherte vor sich hin und irgendwann dachte ich mir "Komisch. Den Bruder von Lucy, den kennst du doch irgendwie...?" Dann wankte der Gedanke noch ein-, zweimal im Hirn hin und her, als es mir einfiel: Den lispelnden, auf Anabolika stehenden Bruder spielt doch Sam (Sean Astin) aus Herr der Ringe. So tief ist er also gesunken. Armer Bursche...

hoch